blog

Warum ich textpattern benutze




Warum ich textpattern benutze

 · Jan 18, 14:52

Erstmal möchte ich dem Team von textpattern danken die es uns ermöglichen mit diesem System so schöne Seiten zu erstellen. Aber auch den vielen Entwicklern die dazu beitragen das System mit den PlugIn’s so zu erweitern wie man es braucht. Und den vielen Autoren die helfen uns allen textpattern etwas verständlicher zu machen. Besonderen Dank möchte ich auch an das Kölner Blog Büro richten, für die deutsche Tagliste, welche mir persönlich immer wieder hilft.

Was ich brauche um Webseiten zu erstellen

Nun dazu möchte ich sagen das wenn ich Webseiten erstellen immer darauf achte möglichst Standard-Konforme Seiten zu erstellen. Das heisst ich versuche möglichst sauberes MarkUp und Valides XHTML zu erzeugen. Dabei finde ich es besonders wichtig das mein System was ich dazu auswähle auch diese Standards unterstützt. Viele Systeme lassen valide Seiten zu aber man muss Arbeit investieren damit die Seite auch so bleibt. Des Weiteren achte ich auf eine möglichst einfache Verwaltung der Seite und eine einfache Umsetzung meiner Vorlage. Womit wir beim ersten Punkt sind.

Das Seiten-Design

Hier ziele ich speziell auf Wordpress an, wo es ja so viele Templates gibt. Super, aber ich möchte lieber selber bestimmen wie meine Seite aussehen soll, und das ohne Programmierkenntnisse. Klar werden jetzt einige Leute sagen das man mittels PHP in WP viel flexibler ist, aber das es auch ohne geht zeigt uns textpattern. Und nur ganz nebenbei, für textpattern gibts auch schöne Templates. Um ein Template für textpattern zu erstellen wird erstmal reines XHTML benötigt was in der Seitenvorlage gespeichert wird. Eine ganz einfach Lösung ist in der Standard-Version enthalten. Um das Template dynamisch zu halten setzt textpattern auf Tags in XHTML konformer Schreibweise. <txp:artikel /> gibt zum Beispiel Artikel aus. Durch anfügen verschiedener Attribute kann natürlich der Tag noch erweitert werden. Außerdem können über Conditional Tags auch bestimmte Bedingungen erstellt werden. Eine einwandfrei Erklärung findet Ihr in der deutschen Tagliste. Somit kann ich mit der Funktionalität der textpattern Tags dynamische Vorlagen erzeugen, welche ohne PHP auskommen. Ich kann also erst eine Webseite in XHTML designen und anschließend mit den Tags dynamisch machen. Ein weiterer Pluspunkt aus meiner Sicht, für jede Sektion der Webseite kann eine Seitenvorlage inkl. einer CSS Datei erstellt werden. Damit kann jeder Punkt einer Webseite unterschiedlich gestaltet werden.

Das Baukastensystem

In textpattern werde die einzelnen Seiten als Artikel angelegt. Der Vorteil hierbei, ich kann jeden Artikel durch Anwendung eines Bausteins anders darstellen. Dieser wird beim erstellen aus einer Liste ausgewählt. Die Bausteine können mit zusätzlichem XHTML gestaltet werden. Das schöne und meiner Meinung nach das Beste bei den Bausteinen ist, dass das System alle relevanten Tags durch einfache Masken zusammen klickbar sind. Da Anfänger natürlich nicht alle Möglichkeiten kennen, werden diese über den Baukasten bereitgestellt. Man wählt aus was man erstellen möchte z.B. eine Ausgabe für Kommentare, dazu klickt man im Baukasten auf Kommentare, es öffnet sich ein Fenster wo jetzt die nötigen Angaben gemacht werden können und anschließend auf generieren. Textpattern erzeugt dem Anwender die benötigte Syntax welche per Copy u. Paste in den Baustein eingefügt wird. Auch hier möchte ich auf die super Screencasts vom kbbu hinweisen, Frau Lubbuda erklärt euch was Ihr damit anstellen könnt.

Formatierung des Textes

Anwender die kein HTML können müssen es auch nicht um Artikel zu erstellen, den dazu nutzt textpattern textile©. Hiermit ist er möglich schnell und einfach seinen Text zu formatieren, und wie gewohnt bietet textpattern auch hier eine Hilfe an, so das der Nutzer die Formatierungen ablesen kann. Bei Bedarf kann natürlich auch per PlugIn eine Editor eingebunden werden.

Deswegen benutze ich textpattern.

Die Links zu den Seiten habe ich rechts unter textpattern stehen.


Dein Senf dazu...

  1. Am Mär 5, 07:21 schrieb SuMu dazu:

    na, so einige Dinge fehlen mir aber doch sehr!
    Werde ich noch drüber schreiben :-)

  2. Am Apr 2, 01:04 schrieb Jena er dazu:

    TXP ist auf jeden Fall für jene, die Flexibilität wollen, erste Wahl. Dem “normalen” Blogger, der einfach nur drauflos schreiben möchte, dürfte es jedoch zu CMS-lastig sein.

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen

/